Space4Energy

Fördermöglichkeiten für Umwelttechnologien durch die Europäische Raumfahrtagentur ESA

Ein Workshop im Rahmen des Business Applications Programms der ESA.

Freitag, 17. November 2017, 9:00 – 17:00 Uhr

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Pfaffenwaldring 38, 70569 Stuttgart 

Die bevorstehende Energiewende setzt regionsspezifische, effiziente Umwelttechnologien für erneuerbare Energien voraus. Um die festgelegten Ziele des Klimaschutzes erfolgreich umzusetzen, müssen bestehende und zukünftige Wind- und Solarparks auf dem Festland und auf See präziser geplant, sinnvoll eingesetzt und regelmäßig überwacht werden. Bei Planung, Betrieb und Wartung der Parks können Raumfahrttechnologien wie Satellitennavigation, Erdbeobachtung und Satellitenkommunikation einen entscheidenden Beitrag leisten. Die Extraktion wichtiger Informationen von hochaufgelösten Erdbeobachtungsbilder kann u.a. wichtige Daten über das Potential der Energieanlage oder optimalen Anbindung der erzeugten Energie ans Stromnetz liefern.

Die Entwicklung von innovativen Projektideen, die die Integration von Raumfahrttechnologien im Bereich der Umwelttechnologien umfasst, wird durch das Business Applications Programm der ESA finanziell unterstützt. Ziel ist es, kommerziell tragfähige Lösungen für bestehende Herausforderungen auszuarbeiten und umzusetzen.

 

Die Veranstaltung richtet sich speziell an Unternehmen, die im Bereich der erneuerbaren Energien, energetischen Infrastruktur und Anlagenplanung und -wartung tätig sind.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung bis zum 13.11.2017 ist zwingend erforderlich. 

 
 

AGENDA - 17. November 2017

09.00
Ankunft & Registrierung
Gemeinsames Netzwerkfrühstück
 
10.00             Begrüßung
 
      Dr. Anke Kovar, Standortleitung DLR Stuttgart
 

  Erneuerbare Energien: Stand, Entwicklung und Ziele 
Dr. Till Jenssen, Referat „Erneuerbare Energien“, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
 


  Raumfahrttechnologien – Vorteile und Einsatzmöglichkeiten 
Norbert Hübner, Abteilungsleiter für Machbarkeitsstudien, ARTES Business Applications der Europäische Raumfahrtagentur (ESA/ESTEC); Noordwijk
 
10.50 Unterstützung aus dem All - Satelliten liefern Daten für erneuerbare Energien
 
Dr. Stefanie Schrader DLR Raumfahrtmanagement, Erdbeobachtung
 
11.10
Wetterabhängige dezentrale Energiesysteme
 
Dr. Holger Ruf, Institut für Energie- und Antriebstechnik, Hochschule Ulm
   
11.30 Die Business Applications Programme der ESA
   

Norbert Hübner, Abteilungsleiter für Machbarkeitsstudien, ARTES Business Applications der Europäische Raumfahrtagentur (ESA/ESTEC); Noordwijk
Anke Freimuth, Programmkoordinatorin ARTES Business Applications, DLR Raumfahrtmanagement

 
 11.55 Die Rolle des Business Applications Botschafters
 
  Bärbel Deisting, Deutsche ESA Botschafterin für Business Applications/Bereichsleiterin für Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen, bavAIRia e.V.
 
12.15
Mittagessen und One-to-One Meetings
 
13.15 Solarstrom – Vorhersagesystem mit EO und COM Technologien
 
Zeyad Yasser, TSK FLAGSOL, ESA Business Application Project
 
13.35 Die Herausforderungen für die Energiekonzerne aus Sicht der EnBW
 

Dr. Sven Unterberger, EnBW Energie Baden-Württemberg AG
 
13.55 Sebastian Noack, Siemens AG*
 
14.15 Kaffeepause
 
14.35
Einführung in die parallelen Arbeitsgruppen
 

Bärbel DeistingDeutsche ESA IAP Botschafterin/Bereichsleiterin für Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen, bavAIRia e.V 
 
14.45 Parallele Arbeitsgruppen zur Ideenentwicklung
 

16.15
Präsentation der Ergebnisse


 
16.35 Ende der Veranstaltung
 
 
*  tbc